Free Spirits  ·  BoyLinks  ·  BoyWrite  ·  BoyWiki  ·  BoyChat  ·  El Castillo Azul  ·  La Garçonnière  ·  Pedagora  ·  Jongens  ·  Lifeline  ·  Jungsforum (Tor)  ·  Jungsforum (Web)
Über uns · Userbereich · Neues · Jungsforum · Politikforum · Metaforum · Spiel · Beratung · Informationen · Links · Presse
Ziele · Geschichte · BLogo · Free Spirits · Die Admins · Fragen und Antworten · Mailingliste · Presse · Spenden
 
Startseite

Die Geschichte des Jungsforums


Wie alles begann

1995 war der Beginn dessen, was wir heute Free Spirits nennen. Damals fand sich eine Gruppe von Technikern zusammen, die in den USA ein englisches Forum für Boylover gründeten: Boychat. Heute, nach zehn Jahren, ist Boychat das älteste und größte der Free-Spirits-Foren. Der erste Hoster, nachdem Boychat eine gewisse Größe erreicht hatte, war FPC. FPC (Free Paed Cooperative) wurde im Mai 1997 von zwei Boychat-Teilnehmern gegründet und war die Antwort auf die um sich greifende Löschung von Boylove-Homepages, vor allem durch den Geocities-Server. FPC hat freien und sicheren Webspace vor allem für Boylover angeboten, um frei und offen über ihre Gedanken schreiben wollen. Ob es nun persönliche Erfahrungen, historische Fakten, wissenschaftliche Thesen oder ethisch-moralische Grundsätze waren - Jeder hatte das Recht, auf FPC seine Meinung auszudrücken. Schließlich und endlich entstand so eine Vielfalt aus Erfahrungen, Meinungen und Gedanken, die die Öffentlichkeit dazu anregen sollten, über das Thema Boylove nachzudenken. FPC hoffte so, die Boylove-Bewegung voranzutreiben.

Boychat wuchs und wurde bekannter, neue Projekte kamen dazu. 1996 wurde BoyLinks gegründet, die bekannteste Link-Liste für Boylover. Wenig später kam BoyWrite dazu, ein englisches Forum für BL-Prosa und -Lyrik. Weil die bestehenden Strukturen unübersichtlich wurden, ist 1997 Free Spirits gegründet worden, eine Organisation von Boylovern, die online Service und Support für Boylover anbietet und alle Projekte beaufsichtigten. Boychat bekam sein eigenes Admin-Team (dort Cogs genannt) und wurde durch einen Boychat-Webmaster vertreten. Free Spirits wurde und wird durch ein weltweit verteiltes Komitee verwaltet und durch Spenden finanziert. Nachdem 2001 der FPC-Server offline ging, was als die große Auszeit bekannt ist, laufen nun alle Free-Spirits-Projekte auf einem eigenen Server bei einem anderen Provider. Seit dem gehen FPC und Free Spirits getrennte Wege

Die Gründung des Jungsforums

1999 wurde mit La Garconniere die französischsprachige Version von Boychat gegründet. So waren es dann auch die Webmaster von La Garconniere, die die deutsche Boylovebewegung im Internet Relay Chat, im Dalnet-Channel #asbl-de ansprachen und vorschlugen, doch ein deutsches Forum auf FPC zu eröffnen. Sie stoßen auf offene Ohren. Pünktlich am 1. Februar 2000 entstand durch BlueBeard, den damaligen Webmaster von La Garconniere, und die damaligen Jungsforum-Admins SnoopyBoy, Pupli und SpoX auf der Seite http://www.fpc.net/pages/jungs die erste Version des Jungsforums! Nach der Übersetzung einiger Seiten, wie die FAQ und Regeln aus Boychat und nach 64 Testnachrichten wurde es am 18. Februar 2000 eröffnet. Im Oktober 2000 bekam das Jungsforum seine eigene Adresse, jungsforum.net, unter der es bis heute erreichbar ist.

Das Jungsforum hat in den vergangenen Jahren seiner Existenz viele Höhen und Tiefen miterlebt. Als Anlaufstelle für alle Knabenliebhaber, Boylover, Pädophile, Pervs und andere Interessierte im deutschsprachigen Raum ist es mit dem Ziel angetreten, Kommunikationsplattform für Fragen, Ängste, Nöte und Erlebnisse von Boylovern zu sein. Es gab und gibt spannende und wichtige Diskussionen, sei es über das Selbstverständnis als Pädo oder über das Verhalten dem Freund gegenüber oder über Musik und Filme. Diese Diskussionen, die inzwischen mehrere 100.000 Beiträge, sind eine wertvolle Dokumentation pädophiler Identität im deutschsprachigen Raum geworden.

Was seit der Gründung passierte

Da das eigentliche Hauptforum mit der Zeit zu unübersichtlich wurde, haben die Admins im Februar 2002, nur 5 Tage nach dem 2. Geburtstag des Jungsforums, das Politikforum gegründet. Ziel war eine bessere Separierung zwischen den persönlichen und den politischen Themen, um auch die sehr unterschiedlichen Interessen der Teilnehmer besser zu bedienen. Im Dezember 2002 schließlich kam noch das Metaforum dazu, in welchem die User über das Jungsforum selbst und die Admins diskutieren können. Die wenig später eingeführte Giftküche dient als Ablage von ausgeartetem Streit sowie anderen unerwünschten Beiträgen und ermöglicht so Transparenz statt Löschung. Mit dem Sorgenforum wurde 2003 - 2004 ein spezifischer Versuch gemacht, Selbsthilfe und Beratung über das Forum zu verbessern. Leider war dieser Versuch im ersten Anlauf nicht von Erfolg gekrönt, technische Grenzen und mangelnde Aktivität führten zur Schließung. Vielleicht wird es einen zweiten Anlauf geben.

Zum fünfjährigen Jubiläum im Jahr 2005 wurde dem Jungsforum ein neues Design verpasst. Das Aussehen wurde nüchterner und weniger "verspielt", das Jungsforum somit auch äußerlich ein Stück reifer. Die neue Menüleiste wird auf jeder Seite oben angezeigt und bietet Orientierung über die vielen Seiten des Forums. Neue Funktionen wurden eingeführt, beispielsweise die Anthologie, der Aufrufzähler für einzelne Beiträge, sowie die Möglichkeit des Logins, durch das man nicht für jeden Beitrag erneut sein Passwort eingeben muss.

Ende des Jahres 2006 wurde die Lage ernst. Eine Initiative von Pädo-Gegnern hatte erreicht, daß der Netzanbieter Verizon den FreeSpirits-eigenen Provider Epifora abgeschaltet hat und tatsächlich ging das Jungsforum, wie alle anderen Inhalte von Free Spirits, am 7. November 2006 offline. Nur dem unermüdlichen Einsatz des Free Spirits Committee und der überwältigenden finanziellen Hilfsbereitschaft der Nutzer ist es zu verdanken, daß diese Zwangspause im Betrieb sehr kurz war und das Jungsforum am 13. Dezember 2006 eine neue Heimat gefunden hatte und wieder online gehen konnte.

Anderen Foren erging es schlechter und so erzeugte im Jahr 2009 die Nachricht vom Untergang des großen Forums Boylover.net sowie weiterer Foren wie Boytopia und Boyzoom viel Bestürzung. Es gab aber auch positive Nachrichten, so wurde das deutsche Boywiki neu eröffnet - eine Art Wikipedia für Boylover, an der sich alle beteiligen und wir somit gemeinsam Wissen, Jungs-Filme usw. sammeln können.

Im Jahr 2010 wurde der "JuFo-Bengel" 10 Jahre alt und es wurden wieder neue Funktionen eingeführt. Mit der Brettansicht kann man alle Beiträge eines Themas bequem auf einer Seite anzeigen, wie man es auch von anderen Foren kennt. Die Übersichtsseite Neues zeigt die neuesten Beiträge bzw. aktivsten Themen aller drei Foren an, ebenso wie Aktive Themen z.B. für das Jungsforum. Wenn man sich im Userbereich einloggt, dann sieht man alle neuen Antworten auf eigene Beiträge. Und schließlich kann man beim Beitrag schreiben mit praktischen Buttons leicht Zitate einfügen oder Text z.B. fett hervorheben.

Tief berührt hat viele der Tod von Sylvia Tanner im Oktober 2010, der wir ebenso gedenken wie dem ehemaligen Admin Harry/Loberg , der im Oktober 2004 verstarb.

Die Gegenwart

Die Namen der Schreiber haben sich geändert, doch die Intensität ist geblieben. Von den Leuten, die in den ersten Jahren im JuFo geschrieben und diskutiert haben, sind viele weg, haben ihren Weg gefunden und schauen höchstens noch sporadisch mal rein. Dafür sind auch viele Neue dazu gekommen, die uns gefunden haben und nun hier einen Teil ihrer täglichen Freizeit verbringen. Damit kommen auch immer wieder neue Meinungen ins Forum, Meinungen, die andere zum denken anregen oder Widerspruch provozieren. Damit gibt das Jungsforum die Möglichkeit, über sich selbst zu reflektieren und so seine eigenen Handlungen und Gedanken neu zu bewerten. Dies kann man durchaus als Selbsthilfe bezeichnen. Nicht umsonst sehen viele das Jungsforum als eine Art virtuelle Selbsthilfegruppe (während die realen Selbsthilfegruppen fast alle zerstört sind), an der sich jeder nach Lust und Laune beteiligen kann. Desweiteren finden hier Menschen zusammen, die vorher isoliert gelebt haben und nun andere Betroffenen in ihrer Nähe finden können. Das Motto "Du bist nicht allein" ist unser Programm.



Alle Inhalte des Jungsforums sind urheberrechtlich geschützt. Kopieren von Teilen oder ganzen Seiten aus dem Jungsforum-Portal ist ohne Erlaubnis nicht gestattet. Rechte an den Beiträgen in den Foren liegen allein bei den Autoren.

Das Jungsforum bittet um Spenden.